Urban Jungle: Die wichtigsten Pflanzen

Was genau steckt hinter dem Wohn- und Einrichtungstrend "Urban Jungle"?

Um es kurz zu machen: die Renaissance der Zimmerpflanze. Vor allem immergrüne tropische und exotische Pflanzen werden genutzt, um Zimmern und ganzen Wohnungen ein gemütliches und natürliches Ambiente zu geben.

Wir verraten Ihnen, welche Pflanzen sich hierfür besonders gut eignen und worauf Sie bei der Pflege Ihres Urban Jungle achten sollten.


Wohntrend Urban Jungle

In einem Urban Jungle dominieren Pflanzen den Wohnraum. Getreu dem Motto "Die Farbe ist egal – Hauptsache Grün" können zahlreiche Pflanzengattungen miteinander kombiniert werden und sorgen für ein Naturerlebnis in den eigenen vier Wänden – selbst mitten in der Stadt.

Vor allem Grünpflanzen sind angesagt. Indoor-Palmen wie Kentia- oder Goldfruchtpalme kommen dabei ebenso zum Einsatz wie Mini-Kakteen oder tropische Gewächse à la Elefantenohr (Alocasia macrorrhizos) und Calathea rufibarba. Letztere setzt nicht nur optische, sondern auch akustische Akzente: Ihre Blätter klappen sich nachts in eine Art Schlafposition zusammen und erwachen am nächsten Morgen mit einem leisen Rascheln.

Das Dschungelgefühl entsteht nicht zuletzt durch die Verteilung der Töpfe über den gesamten Raum. Die Grünpflanzen hängen von Bücherregalen oder Kleiderschränken herab, belegen ganze Sideboards oder Fensterbänke und stehen in Gruppen auf dem Boden.

Ein weiterer Vorteil: Zimmerpflanzen wirken sich positiv auf die menschliche Psyche aus. Sie reduzieren Stress und heben die Laune. Außerdem tragen sie dazu bei, das Klima in geschlossenen Räumen zu verbessern, indem sie zumindest einen Teil der Schadstoffe aus der Luft filtern und gleichzeitig frischen Sauerstoff abgeben.

Auch stilistisch lässt sich ein Urban Jungle – je nach Pflanzenwahl – perfekt auf unterschiedliche Einrichtungs- und Interieur-Designs anpassen: Vom rustikalen Boho-Chic mit Rattan-Möbeln über puristisches skandinavisches Design bis hin zum Retro-Zimmer im 60er-Jahre-Stil. Ergänzen kann man den grünen Stil durch passende Accessoires wie Tapeten und Kissen mit Botanical Prints.

Calathea rufibarba (Foto): Die Blätter erinnern an Wellen. Die Unterseiten und die Stängel sind rot bis violett gefärbt. Ideal ist ein heller Platz, aber ohne volle Sonne.


Diese Pflanzen sollten in Ihrem Urban Jungle nicht fehlen!

Monstera

Zu den beliebtesten Pflanzen des Urban-Jungle-Wohntrends gehört sicherlich das Fensterblatt, mit botanischem Namen Monstera deliciosa, das ursprünglich aus den tropischen Regionen Südamerikas stammt.

Die Blattschönheit ist mit seinen eigenwillig geformten Blättern der Star unter den grünen Zimmerpflanzen und mag es gern halbschattig bis schattig und feucht.Das Fensterblatt passt eigentlich zu jedem Einrichtungsstil, entfaltet aber vor allem in Kombination mit Rattan oder Bast seinen vollen Charme.

Alles über die Trendpflanze finden Sie hier >

  • Piardino Strahlenaralie

    Piardino Strahlenaralie

    19 , 99

  • Piardino Kaktus Kokodama

    Piardino Kaktus

    8 , 99

  • Piardino Grünlilie

    Piardino Grünlilie

    5 , 99

Eukalyptus

Passt perfekt zu einem eher puristischen, skandinavischen Einrichtungsstil. Seine blaugrün bis silber schimmernden Blätter sind auch getrocknet noch perfekt zum Dekorieren geeignet.

Je nach Topfgröße kann der Eukalyptus bei uns bis zu drei Meter hoch werden. Der Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) bevorzugt sonnenreiche Plätze und steht gerne in feuchter Erde.

So fühlt sich Ihr Eukalyptus wohl >

Schefflera

Ebenfalls ein echter "Evergreen". Die Schefflera bildet dichte, dunkelgrün bis hellgrüne Blätter aus und ist eine absolut pflegeleichte Zimmerpflanze.

Sie lässt sich mit nahezu jedem Stil kombinieren – perfekt harmoniert sie mit Retro-Elementen – und gedeiht am besten im Halbschatten und bei nur leicht feuchter Erde. Ihre gelben Blütenrispen werden Sie allerdings kaum zu Gesicht bekommen, denn die bildet sie im Regelfall nur in der freien Natur aus.

Alocasia

Seinen deutschen Namen verdankt das Pfeilblatt der Form seiner Blätter, die nach vorne spitz zulaufen. Auf der Oberseite haben sie weiße Zeichnungen, die Unterseite strahlt in dunklem Rot.

Vor allem im Boho- und Shabby-Style gibt sie ein gutes Bild ab. Die Alocasia sollte unbedingt schattig stehen und nie vollständig austrocknen.

Vorsicht: Staunässe unbedingt vermeiden!

Musa

Sie gehört zur Gattung der Bananenpflanzen, stammt aus Japan und ist mit ihren über einen Meter langen Blättern auch für große Räume hervorragend geeignet.

Sie sollten sie unbedingt an einen sonnigen Ort stellen – ob warm oder kalt, ist ihr relativ egal. Wichtig ist nur, dass Sie sie häufig gießen. Im Sommer mehrmals pro Woche.

Kakteen

Kein Kaktus ähnelt dem anderen. Besonders schön sieht es aus, wenn man Opuntia, Euphorbia, Cereus, Mammillaria und Co. miteinander kombiniert und in der Gruppe aufstellt. Sie sollten der stacheligen Gesellschaft einen Ehrenplatz freiräumen.

Pflegetipps für Sukkulenten und Kakteen >

Grünlilie

Die dekorative Grünlilie kommt mit einem Minimum an Pflege aus und vermehrt sich in Windeseile durch sogenannte Kindel.

Sie bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Stehen buntblättrige Sorten zu schattig, neigen die Blätter zum Vergrünen. Grünblättrige Grünlilien können dagegen auch schattig stehen.


To-dos rund um die grünen Mitbewohner in Ihrem Urban Jungle

 

  1. Grünpflanzen fürs Zimmer brauchen das ganze Jahr über Zuwendung – und vor allem Licht. Wohl fühlen sie sich in der Regel an hellen, aber nicht zu sonnigen Plätzen.
     
  2. Trockene Heizungsluft kann den Gewächsen, die meist aus tropischen oder subtropischen Gegenden stammen, stark zusetzen. Übersprühen Sie sie im Winter einfach gelegentlich mit kalkarmem Wasser.
     
  3. Je größer die Blätter, umso wichtiger ist es, sie regelmäßig abzustauben oder abzuduschen.
     
  4. Der Wasser- und Nährstoffbedarf hängt von der jeweiligen Art ab.

 

Das könnte Sie auch interessieren: