Loch oder Riss - so kann man eine einzelne Fliese austauschen

Fliese ersetzten

Fliese ersetzen – damit aus einem kleinen Malheur kein Unglück wird.

Meist ist es ein unbedachter Moment: Einmal nicht richtig hingeschaut, während man nach dem Parfum-Flakon greift, oder mit feuchten Händen den Topf aus dem Schrank geholt – und schon wirkt die Schwerkraft. Auf Fliesen kann das schnell ein Loch oder einen Sprung zur Folge haben.

Ist die Fliese erstmal beschädigt, ist Schadensbegrenzung angesagt: Um den schönen Gesamteindruck zu retten, sollten kaputte Fliesen unbedingt ausgetauscht werden. Zum Glück ist das einfacher als gedacht! Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine beschädigte Fliese mit dem richtigen Werkzeug entfernen und gegen eine neue Fliese austauschen können - ganz ohne professionelle Handwerker:innen.


Wann lohnt es sich, eine einzelne Fliese auszutauschen?

Fliesen aus Keramik oder Feinsteinzeug sind längst nicht mehr nur im Bad oder in der Küche, sondern auch im Wohnbereich äußerst beliebt. Kein Wunder, schließlich sind sie in zahllosen Varianten von rustikal bis edel erhältlich, sehr pflegeleicht und auch für Allergiker:innen bestens geeignet. Aber bei all diesen Vorteilen gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Sie sind oft etwas empfindlich und anfällig für Beschädigungen.

Aus folgenden Gründen kann es nötig sein, eine beschädigte Fliese zu ersetzen:

Absplitterungen:

Wenn etwas Hartes auf die Fliesen fällt, passiert im besten Fall gar nichts. Es kann aber auch sein, dass der Parfum-Flakon, der Schlüssel oder das Smartphone ein kleines Loch hinterlassen. Diese Absplitterungen der Glasur sind vordergründig nur ein optischer Makel. Doch das Problem kann tiefer liegen: Denn durch offene Stellen kann Feuchtigkeit in Wand und Boden eindringen und im schlimmsten Fall Schimmel hervorrufen.

Risse:

Risse oder Sprünge in Fliesen können vielfältige Gründe haben: Neben dem herunterfallenden Fön oder Ähnlichem ist oft der Untergrund für Risse verantwortlich. Sind dort Hohlräume oder wurde der falsche Fliesenkleber verwendet, kann die Fliese darauf langfristig mit einem Riss reagieren.

Bohrlöcher:

Ob Handtuchhalter, Toilettenpapierabroller oder Spiegel – es gibt vor allem im Bad viele Dinge, die an der Wand und damit in den Fliesen befestigt werden müssen. Früher wurde dafür immer gebohrt, so dass sich gerade in älteren Badezimmern viele Bohrlöcher finden, die im Zweifelsfall nicht zu den eigenen Badaccessoires passen. Ein Tipp: Mit den neuen Klebern lassen sich Seifenhalter & Co. ohne Bohren, bombenfest und rückstandsfrei ablösbar anbringen. Produkte aus der Kategorie "Nie wieder bohren" finden Sie hier.

Fliesen Risse

Erste Hilfe: Wie lassen sich kleine Beschädigungen entfernen?

Nicht immer ist es nötig, die beschädigte Fliese auszutauschen. Mit dem richtigen Zubehör kann man kleinen Macken zu Leibe rücken, ohne einen kompletten Austausch vorzunehmen:

Abplatzungen der Glasur oder ganz kleine Risse lassen sich mit einem speziellen Lackstift für Fliesen reparieren, der neben Lack und auch Füllstoffe enthält, die Risse und Löcher versiegeln. Allerdings sind sie vor allem in den typischen Farben fürs Bad wie Weiß und Beige erhältlich. Die Anwendung ist denkbar einfach: Nach dem gründlichen Reinigen der betroffenen Fliese fährt man die schadhafte Stelle mit dem Lackstift nach und lässt das Ganze trocknen, bevor man ggf. ein zweites Mal streicht.

Kleinere Schäden kann man auch mit speziellen Reparaturklebern beseitigen. Füllen Sie den Riss oder Sprung einfach damit auf, lassen Sie das Ganze aushärten und entfernen Sie Klebereste mit einem Ceranfeldschaber oder feinem Schleifpapier. Anschließend können Sie die reparierte Fliese mit passendem Fliesenlack streichen.


Fliese austauschen

Guter Tausch: Wie kann man eine einzelne defekte Fliese ersetzen?

Wenn kleine Schönheitsreparaturen nicht mehr ausreichen, sollten Sie die beschädigte Fliese durch eine neue Fliese ersetzen. Dazu brauchen Sie folgendes Material:

• Malerkrepp
• Fugenmesser oder Winkelschleifer
• Meißel und Hammer
• Mörtel und Fliesenkleber
• Zahnspachtel
• Schwamm
• Fugenmasse, ggf. Silikon

Um ein wirklich makelloses Ergebnis zu erreichen, brauchen Sie die Originalfliese. Unser Tipp: Denken Sie schon beim Fliesen daran, einen Karton mit Ersatzfliesen zur Seite zu stellen. Haben Sie keine passende Fliese mehr zur Hand, können Sie mit einer einzelnen Dekorfliese Akzente setzen.



Schritt 1: Fugenmörtel und Silikon entfernen

Fugen entfernen

Entfernen Sie zunächst den alten Fugenmörtel rund um die kaputte Fliese. Nutzen Sie dafür ein Fugenmesser, einen Winkelschleifer oder eine Bohrmaschine mit Fräsaufsatz. Um die umliegenden Fliesen nicht zu beschädigen, umkleben Sie die kaputte Fliese vollständig mit Malerkrepp und bedecken damit auch die Fugen der angrenzenden Fliesen. Silikonfugen lassen sich mit einem Cuttermesser entfernen.

Schritt 2: Beschädigte Fliese zerschlagen

Fliese entfernen

Jetzt muss die defekte Fliese entfernt werden. Dazu wird sie sehr vorsichtig Stück für Stück mit Hammer und Meißel zerschlagen. Entfernen Sie anschließend die Mörtelreste, zum Beispiel mit einem Staubsauger. Unebenheiten im Untergrund können Sie mit Reparaturmörtel ausgleichen – denn für perfekten Halt der neuen Fliese muss die Fläche ganz eben sein.

Schritt 3: Neue Fliese verlegen

Fliese verlegen

Tragen Sie jetzt einen flexiblen Fliesenkleber gleichmäßig auf und verteilen Sie ihn mit einem Zahnspachtel. Legen Sie die neue Fliese in den Fliesenkleber und drücken Sie sie an. Achten Sie dabei darauf, dass die Fugen an allen Seiten gleich breit sind und nutzen Sie ggf. Fliesenkreuze, um für gleichmäßigen Abstand zu sorgen.

Schritt 4: Neue Fliese verfugen

Fliese verfugen

Nachdem der Kleber ausgehärtet ist (mind. 24 Std. warten), schlämmen Sie flexiblen Fugenmörtel diagonal mit einem Fugengummi in die Fugen ein. Sobald der Mörtel zu trocknen beginnt, glätten Sie die Fugen mit einem feuchten Schwamm und säubern anschließend die Fliese. Ein Tipp: Wenn Sie nur einzelne Fliesen austauschen, verwenden Sie besser Fugenmasse aus der Tube. Diesen gebrauchsfertigen Mörtel gibt es in mehreren Farben, und die Tube lässt sich bis zum nächsten Einsatz einfach wieder verschließen.

  • Probau Fliesenfuge flexibel (Grau, 20 kg)

    Probau Fliesenfuge

    33 , 95

    pro Beutel (1  kg = 1,70 )

  • Probau eco Sanitär-Silikon  (Grau)

    Probau eco Sanitär-Silikon

    7 , 75

    pro Stück (1  l = 25,- )

  • Wisent Wascheimer Standard (Kunststoff, 22 l)

    Wisent Wascheimer

    34 , -

  • Probau Flexkleber  (25 kg)

    Probau Flexkleber

    32 , 50

    pro Stück (1  kg = 1,30 )

  • Probau eco Flexkleber  (5 kg)

    Probau eco Flexkleber

    22 , 50

    pro Stück (1  kg = 4,50 )

  • Heka Fliesenkreuz  (Breite: 2 mm)

    Heka Fliesenkreuz

    2 , 40

  • Heka Fliesenkeile  (Kunststoff)

    Heka Fliesenkeile

    2 , 75

  • Heka Nivofix Keile

    Heka Nivofix Keile

    15 , 90

  • Camargue Paris Handtuchhaken

    Camargue Paris Handtuchhaken

    13 , 95

  • Probau eco Tiefengrund  (2,5 l)

    Probau eco Tiefengrund

    16 , -

    pro Stück (1  l = 6,40 )

Das könnte Sie auch interessieren