Holzpavillon bauen: So errichten Sie Ihren eigenen

Wer träumt nicht von lauen Sommerabenden im eigenen Garten, umgeben von Freunden und Familie? Ein eigener Gartenpavillon aus Holz ist der perfekte Ort für diese unvergesslichen, leichten Momente des Lebens. Ob als Schutz vor der Sonne oder als gemütlicher Rückzugsort: Ein Holzpavillon wird schnell zum absoluten Highlight in Ihrem Garten. Ein neuer Pavillon eignet sich ideal für Gartenpartys, Grillabende oder einfach zum Entspannen an einem sonnigen Nachmittag.

Komplexe Konstruktionen erfordern häufig das Know-how und die Erfahrung eines professionellen Handwerkers. Einen einfachen Holzpavillon können Sie jedoch mit einfachen Mitteln und etwas Geschick auch selbst errichten. Dieses spannende DIY-Projekt spart nicht nur Geld, sondern bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und Ihren Garten auf eigene Faust noch schöner zu gestalten.


Das könnten Sie gebrauchen

  • swingcolor Holzschutzgrund für Außen (2,5 l)

    swingcolor Holzschutzgrund

    25 , 85

    pro Stück (1  l = 10,34 )

  • BAUHAUS Wasserwaage  (100 cm)

    BAUHAUS Wasserwaage

    13 , 95

  • Fiskars Fäustel M (Gewicht Kopf: 1.340 g)

    Fiskars Fäustel

    47 , 50

  • Krinner Bodendübel U-FIX 91 (Breite: 9 cm)

    Krinner Bodendübel

    26 , 95

  • Alpha Tools Schreinerwinkel-Set

    Alpha Tools Schreinerwinkel-Set

    9 , 95

  • BAUHAUS Schutzbrille 31 HC/AF (Weiß)

    BAUHAUS Schutzbrille

    6 , 95

  • Guide Schutzhandschuhe 577 (Konfektionsgröße: 10)

    Guide Schutzhandschuhe

    4 , 95

    pro Paar

Materialien und Werkzeuge für Ihren Pavillon

Um einen einfachen Holzpavillon zu errichten, benötigen Sie folgende Materialien und Werkzeuge:

• 4 Holzpfosten für das Grundgerüst/als Eckpfosten (mind. 8 bis 10 cm Stärke)

• 4 Holzpfosten als Querbalken

• 2 Holzpfosten für die Aussteifungen (zugeschnitten auf 8 Teile)

• 4 passende Bodenhülsen (je nach Fundament Einschlagbodenhülsen oder Pfostenträger)

Holzschrauben, Edelstahl-Schrauben, Unterlegscheiben, ggf. Dübel

• Werkzeuge wie Akkuschrauber, Bohrer, Zollstock, Hammer und Wasserwaage

• Holzschutzmittel (z.B. Lasur oder Wetterschutzfarbe)

Tipp: Bei BAUHAUS sind komplette Bausätze für Holzpavillons erhältlich, die alle benötigten Materialien und eine detaillierte Bauanleitung enthalten. Dies kann den Bau vereinfachen und Zeit sparen.


Schritt 1: Vorbereitungen, Planung und Einkauf.

Bevor Sie mit dem Bau Ihres Pavillons beginnen, brauchen Sie einen Plan. Wo soll Ihr neuer Pavillon platziert werden? Welches Fundament haben oder planen Sie? Die verfügbare Fläche beeinflusst, wie groß der Pavillon sein kann. Innerhalb dieser Fläche können Sie alles nach Ihren Wünschen gestalten.

Legen Sie die Abmessungen Ihres Pavillons fest. Am besten arbeiten Sie mit einer Skizze, die Höhe, Breite und Länge des Pavillons festhält. Aus diesen Angaben ergeben sich auch die von Ihnen benötigten Materialien – vor allem auch die Länge der Hölzer.

Bitte beachten Sie: Die Höhe sollte mindestens 2 Meter betragen, damit Erwachsene sich nicht beengt fühlen. Daraus ergibt sich, dass die Eckpfosten z.B. bei einer Materialstärke von 7 cm eine Höhe von 207 cm haben sollten. Die Länge und Breite Ihres Pavillons bestimmen Sie mit den oberen waagerechten Hölzern. Hier sind Maße zwischen 100 und 240 cm sinnvoll, um eine eine stabile Konstruktion des Gartenpavillons zu gewährleisten.

Jetzt können Sie noch entscheiden, ob der Pavillon quadratisch oder rechteckig sein soll.

• Bei einer quadratischen Grundform haben alle oberen Hölzer die gleiche Länge.

• Bei einer rechteckigen Form sind die jeweils gegenüberliegenden Balken gleich lang.

Für eine bessere Stabilität brauchen Sie neben den Eckpfosten und den oberen Balken noch Hölzer für die Aussteifungen in den Ecken. Mit diesen wird verhindert, dass der Pavillon starkem Wind Stand hält. Bitte beachten: Die Hölzer für die Aussteifungen müssen in einem 45°-Winkel angeschrägt sein, damit sie die oberen Balken stützen können.

Wenn Sie Ihre Skizze mit allen Maßen fertig haben, geht es ans Einkaufen. Besorgen Sie Ihre benötigten Materialien und Werkzeuge im BAUHAUS Online-Shop oder in Ihrem BAUHAUS Fachcentrum. Die Hölzer können Sie sich direkt in Ihrem BAUHAUS Fachcentrum auf die gewünschten Maße zuschneiden lassen.

Schritt 2: Markierungen setzen und Bodenhülsen befestigen.

Das Prinzip ist einfach: Die Bodenhülsen sind die Eckpunkte des neuen Pavillons. Zuerst müssen Sie also bestimmen, wo genau diese Hülsen angebracht werden sollen. Richten Sie alles nach den festgelegten Abmessungen Ihrer Skizze aus. Sie können die Ecken des Pavillons z. B. mit Pflöcken (auf dem Rasen) oder mit den Hülsen selbst (auf einem vorhandenen Fundament) markieren und diese mit Schnüren verbinden. Es ist wichtig, dass die Hülsen genau in einem rechten Winkel zueinander stehen, damit Ihr Pavillon nicht schief wird.

• Alles perfekt ausgerichtet? Dann können Sie jetzt die Bodenhülsen befestigen. Auf einem festen Fundament wie Holz oder Stein verwenden Sie zur Fixierung der Holzpfosten Aufschraubhülsen. Hierbei werden die Hölzer von oben in die Hülsen gesteckt und diese werden im Anschluss am jeweiligen Boden verschraubt. Wichtig hierbei ist es, die passenden Bohrer, Schrauben, Unterlegscheiben und ggf. Dübel (für Stein-Fixierung) zu benutzen.

• Stellen Sie Ihren Pavillon direkt auf den Rasen, können Sie Einschlagbodenhülsen verwenden. Diese werden mit einem schweren Hammer direkt im Boden versenkt, um die Pfosten im Anschluss halten zu können. Gehen Sie dabei vorsichtig vor und kontrollieren Sie immer wieder, ob die Ausrichtung der Hülse noch richtig ist.

• Gehen Sie komplett auf Nummer sicher, können Sie die Bodenhülsen auch mit Beton im Rasen fixieren.

Schritt 3: Bohrlöcher setzen und Holzpfosten verschrauben.

Die Bodenhülsen sind befestigt? Dann werden jetzt die Hölzer für die Verbindung vorbereitet. Bohren Sie dafür am oberen Ende der Eckpfosten 2 x 4 Löcher (jeweils 4 Löcher auf den nach innen gerichteten Seiten), um die Querbalken zu befestigen. Achten Sie darauf, dass die Löcher auf den beiden Seiten leicht versetzt sind. So gewährleisten Sie, dass sich die Schrauben im Holz nicht in den Weg kommen. Nutzen Sie dafür am besten zwei Bohrschablonen, bei denen die Löcher der beiden Seiten leicht versetzt eingezeichnet sind.

Jetzt können Sie mit dem Verschrauben beginnen. Starten Sie jeweils mit einem Querbalken und zwei Eckpfosten. Legen Sie sich diese auf dem Boden zurecht. Es entsteht eine U-Form. Achten Sie darauf, dass die übrigen Bohrlöcher in die gleiche Richtung zeigen. Jetzt verschrauben Sie die Balken bündig mit ausreichend langen Senkkopfschrauben. Erstellen Sie jetzt die zweite U-Form und verschrauben Sie auch hier die Querbalken. Danach richten Sie die beiden U-Formen auf (am besten mit Hilfe einer zweiten Person) und stellen diese in die Bodenhülsen. Ist alles gerade? Checken Sie noch einmal mit der Wasserwaage. Anschließend verschrauben Sie die Pfosten mit den Hülsen. Dafür bohren Sie Löcher vor und nutzen idealerweise Gewindeschrauben.

Zum Schluss verbinden Sie die zwei fehlenden Querbalken mit dem Rest der Konstruktion. Auch hier sollte Ihnen eine zweite Person helfen, um die Querbalken zwischen den Eckpfosten zu halten, damit Sie diese durch die vorgebohrten Löcher miteinander verschrauben. Das Grundgerüst Ihres Pavillons ist jetzt fixiert.

Schritt 4: Aussteifungen befestigen, Holz schützen, Pavillon dekorieren

Die diagonalen Aussteifungen sollen dafür sorgen, dass Ihr Gartenpavillon besonders stabil ist und sich nicht von Wind und Wetter beeindrucken lässt. Befestigen Sie dafür jeweils 2 zugeschnittene Hölzer zwischen einen Eckpfosten und zwei Querbalken. Zuerst sollten Sie dafür die Löcher vorbohren. Auch hierfür können Sie eine Bohrschablone mit jeweils 2 eigezeichneten, leicht versetzten Löchern nutzen. Nachdem alle Löcher vorgebohrt sind, können Sie die Aussteifungen mit Edelstahl-Schrauben verschrauben.

Ganz zum Schluss schützen Sie das Holz vor Witterungseinflüssen – mit einem transparentem Anstrich oder etwas Farbe. Nutzen Sie dafür eine Holzlasur oder einer Wetterschutzfarbe aus dem BAUHAUS Sortiment. Tipp: Achten Sie auf umweltfreundliche und atmungsaktive Produkte, um das Holz optimal zu schützen.

Das Grundgerüst Ihres Pavillons ist jetzt fertig. Sie können ihn so lassen oder ganz nach Ihren Wünschen dekorieren und ausbauen. Richten Sie Ihren neuen Pavillon nach Belieben ein – mit Gartenmöbeln, Pflanzen und einer stimmungsvollem Beleuchtung für die Abendstunden. Die meisten Holzpavillon-Bausätze umfassen zusätzlich ein Dach und manchmal auch Seitenwände – so kann der Pavillon auch bei schlechtem Wetter genutzt werden. Wir wünschen Ihnen viele schöne Stunden mit Ihrem neuen Pavillon.

Das könnte Sie auch interessieren