Grilltrends: Grillen mit Zubehör

Normales Grillen ist Ihnen zu langweilig? Mit dem passenden Grillzubehör wird der Grillabend abwechslungsreich und vor allem lecker! Lassen Sie sich inspieren von den neues Zubehör-Trends: Planking und Churrasco Barbecue. Auch Pizza vom Grill ist lecker - mehr darüber erfahren Sie hier: Pizza vom Grill

Plankengrillen - Lecker vom Brett

Der Geschmack der Natur

Diese wiederentdeckte Grilltechnik haben wir den Ureinwohnern Nordamerikas zu verdanken. Sie waren es, die die Technik entwickelten, fragiles Grillgut wie Lachs oder Gemüse schonend auf einer Holzplanke zu garen. Kein Wunder also, dass Lachs auf Rotzeder-Planke der Ausgangspunkt einer Welle aus den USA ist, die gerade die Herzen der Grillmeister in Europa erobert.
Das Prinzip ist einfach: Ein gewässertes Holzbrett (die „Planke“) wird z.B. mit einem Stück Lachs (auf der Haut liegend) belegt. Dann auf den Grill (Tipp: Nutzen Sie ein Thermometer, um die Kerntemperatur zu überwachen). Dasfertige Grillgut wird nach einigen Minuten auf der Planke serviert. Klar, dass diese so zu einem Verschleißartikel wird und nach einigen Einsätzen abgebrannt ist.

Temperaturanzeige Gasgrill
Gas oder Holzkohle?

Auch wenn man den Anhängern des Plankengrillens schnell eine Nähe zur Holzkohle unterstellt, diese Art der Zubereitung ist für alle Grill-Techniken geeignet! Der Grill – egal wie er befeuert ist – wird dabei zunächst auf mittlere Hitze (ca. 220 Grad) angeheizt. Einzige wirklich wichtige Voraussetzung ist ein Deckel für den Grill, denn gerade in den ersten Minuten sollte das Grillgut ungestört schmoren können. Und deswegen sollten Sie auch Ihre Neugier bändigen und nicht vorschnell den Deckel anheben.

Übrigens: Auch wenn Sie mit einer offenen Grillstelle arbeiten, müssen Sie nicht aufs Planking verzichten. Eine improvisierte „Dampfhaube“ aus Alufolie funktioniert ganz passabel … Die Grillzeit ist, ganz gleich wie Sie den Grill befeuern, von verschiedenen Faktoren abhängig: Plankenstärke, Dicke des Fischfilets, Temperatur im Grill, mitgegrillte Beilagen.

Ein erster Tipp: Profis gucken meist das erste Mal nach gut acht Minuten unter den Deckel.

Plankengrillen Step-by-Step

Plankengrillen

Schritt 1)  Bei dickerem Grillgut wie Lachsfilets empfiehlt es sich, die Planke ca. 60 Minuten zu wässern. Apfelsaft oder Wein im Wasser steigert das Aroma. Bei kleinerem Grillgut wie Garnelen soll sie sofort Rauch entwickeln; das Wässern kann man sich hier sparen.

Natürlich können Sie (fast) jedes naturbelassene Holz zum Planken-Grillen verwenden. Wichtig ist nur, dass es nahezu frei von Harzen ist. Für die ersten Versuche mit heimischem Holz empfehlen wir fingerdicke Bretter von Obstbäumen, Zeder oder Erle. Oder eben die perfekt vorbereiteten Räucherplanken aus dem Fachcentrum. 

Lachsfilet schneiden

Schritt 2) Legen Sie die Bretter zum Aufheizen und Desinfizieren für einige Minuten auf den ca. 220 °C heißen Grill. Ölen Sie dann die Oberseite der Planke mit Olivenöl ein und platzieren Sie das Grillgut – idealerweise nicht zu nahe am Rand!

Plankengrillen

Schritt 3) Die Planke kommt zunächst auf die direkte Hitze, gerne auch bei offenem Deckel. und zwar solange, bis sie erkennbar zu rauchen beginnt. Dann kann sie in den indirekten Bereich geschoben werden. Danach wird der Deckel geschlossen und das Grillgut im Rauch der Planke indirekt gegart. Halten Sie die Temperatur bei ca. 180 °C. Die Rauchentwicklung steuern Sie über die Entlüftung. Die Garzeit beträgt in der Regel zwischen sieben und 25 Minuten. Zum Servieren kann das Grillgut auf der Planke bleiben.

Planking-Tipps Welches Holz eignet sich wofür?

Plankinggrill

Zeder Intensive Tannen-, Kräuter- und Eukalyptusaromen für Fisch, Schwein, Geflügel und Gemüse

Hickory Kernig, würzig und leicht süßlich – für Fisch, Rind, Schwein, Gemüse und Meeresfrüchte

Kirsche Süße und mildere Aromen für Fisch, Schwein, Geflügel und Gemüse

Apfel Leicht fruchtig und mild – für Fisch, Schwein, Gemüse und Meeresfrüchte

Erle Dezente Kräuter- und kräftige Holznoten für Fisch, Rind, Schwein, Geflügel, Gemüse und Meeresfrüchte

Buche Kräftige Raucharomen für Fisch, Rind, Schwein, Gemüse und Meeresfrüchte

Planking in der Praxis
Es gibt noch ein paar Tipps und Tricks, die Sie in jedem Fall beim Einstieg ins Planking beherzigen sollten: Während sich die Gelehrten immer noch streiten, ob ein Grillrost eingeölt wird oder nicht, ist das beim Planking völlig klar. Erst wässern und kurz vor der Nutzung ölen.

Auch sollten Sie immer eine Spritzflasche bereithalten. Damit können Sie den Flammen Einhalt gebieten, wenn die Ränder des Bretts doch einmal Feuer fangen sollten.

Auf die Spitze - Grillen am Spieß

Grillen und Fleisch vom Spieß, das gehört einfach zusammen, seit Menschen Essen über offener Flamme zubereiten. Und dabei gibt es zwei wichtige Gründe, die den Spieß für den Grillmeister so unverzichtbar machen: Zum einen wird das Fleisch auf dem Spieß einfach leckerer. Denn durch die Drehbewegung tropft der Großteil des Fleischsafts nicht ab, sondern bildet dank der Hitze eine krosse Kruste und gibt dem Fleisch seinen intensiven Geschmack. 

Zum anderen kann beim Spießgrillen auch großes Grillgut wie Bratenstücke, ganze Hähnchen oder Fische ohne große Mühe gleichmäßig gegart werden. Die Holzspieß- chen-Variante ermöglicht es zudem, für jeden Gast eine eigene Zusammenstellung von Fleisch, Fisch, Gemüse anzubieten: Ganz nach Geschmack werden die Zutaten aufgesteckt. Wenn also mit dem Spieß gegrillt wird, gibt es nur zufriedene Gesichter am Tisch. 

Das alles schmeckt vom Spieß

Rollbraten auf dem Grill

Am Drehspieß können Sie fast alles rösten. Es gilt: Wenn man es grillen kann, kann man es auch rotieren lassen. Klassiker vom Spieß sind Geflügel, Lammkeule, Spanferkel, Rollbraten oder der beliebteste Mix: Schaschlik. und damit ist auch das Stichwort gefallen – denken Sie bei Spießen nie eindimensional: Auf dem Stab dürfen sich ruhig Fleisch unterschiedlicher Sorten, Gemüse und Kräuter, die miteinander harmonieren aneinanderreihen. Mit jedem Spieß entsteht eine neue Kombination, ein kleines Kunstwerk, das geschmacklich seinesgleichen sucht. So wird Hähnchen zusammen mit Knoblauch und Paprika zum wahren Genuss. Doch auch Vegetarier können mit dem Spieß das Grillen besonders genießen: Tofu oder Halloumi, Zucchini, Paprika und Champions sind die Gemüse-Hits am Feuer. Für viele überraschend: Auch Fisch ist ein perfekter Partner für den Spieß! Zugegeben, dass Garnelen und Scampi oft so gegrillt werden, ist klar. Aber generell gilt: Jede Art von festem Fischfilet darf auf den Spieß.

Churrasco – Barbecue auf brasilianische Art

Es gibt kaum eine Nation, die so viel Erfahrung mit dem Grillen hat, wie Brasilien. und nichts lieben Brasilianer mehr, als ihr Churrasco: Das Rösten von mit grobem Salz bedecktem Rind- und Lammfleisch am Spieß. Da bleibt keiner hungrig! Seinen ursprung hat diese Art des BBQs bei den Gauchos in der Pampa. Diese Cowboys Südamerikas spießten gleich ganze Rippenstücke auf einen zugespitzten Stock und steckten diesen hochkant neben die Glut des Lagerfeuers. und nebenbei: Das Wort Churrasco leitet sich lautmalerisch vom Zischen des Fleischsaftes ab, der in die Glut tropft.

Die Auswahl macht`s

Am besten kaufen Sie nicht nur eine Fleischsorte, sondern zum Beispiel einen Mix aus Maminha (Hüfte), Costela (Hochrippe), Picanha (Tafelspitz mit Fettauflage), Lammkeule oder Hähnchenkeulen, ca. 500–700 g pro Person, je nachdem ob ohne oder mit Knochen. Als Vorspeise kommen oft dicke Schweinswürste und Hühnerherzen auf den Spieß. Alles zusammen wird eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen und das Fleisch in faustgroße Stücke geschnitten. Eine Viertelstunde später erhält es seine typische Würze: jede Menge grobes Meersalz. Die Brasilianer massieren das Salz regelrecht ins Fleisch. unmittelbar vor dem Grillen wird das Salz grob abgestrichen. Gemüse sucht man auf echten Churrasco-Spießen eigentlich vergebens. Es wird meist nur als Beilage gereicht.

Die Planung des brasilianischen Grillabends

Idealerweise entfachen Sie den Holzkohlegrill 30–40 Minuten bevor Sie das Fleisch auflegen möchten. So entwickelt sich genau die Glut, die ein Churrasco braucht: lebendig, rot und rauchlos. Spieße mit kleinerem, schnellerem Grillgut werden bei 15 bis 20 cm Entfernung gegart, „groß- artig“ bestückte Varianten benötigen mehr Zeit und 40 bis 50 cm Abstand zur Hitzequelle. und immer genug Holzkohle bevorraten: Pro Kilo Grillgut benötigen Sie ein Kilo Kohle. 

Alles gar?

Dann wird das Fleisch den Gästen noch am Spieß präsentiert. Sie entscheiden, von welcher Partie Sie essen wollen. Der Grillmeister schneidet mit dem Messer großzügige Portionen vom Spieß direkt auf den Teller. Dazu gibt es geröstetes Maniaokmehl zum Stippen und Tomatensalsa, deren Grundrezept aus gewürfelten Tomaten, grob gehackten Zwiebeln, Chilischoten, Limettensaft, Petersilie, Essig und Öl besteht. Bom Apetite! 

Hier gibt´s tolles Raucharoma

  • Weber Räucherbrett Zedernholz

    Weber Räucherbrett

    26 , 99

  • Kingstone Räucherbox

    Kingstone Räucherbox

    14 , 95

  • Weber Wood Wraps

    Weber Wood Wraps

    16 , 49

  • Kingstone Räucherplanken  (L x B: 30 x 15 cm)

    Kingstone Räucherplanken

    14 , 90

  • Flash Grillsalzsteinhalter

    Flash Grillsalzsteinhalter

    5 , -

Die perfekte Ausstattung für die Pizza vom Grill

  • Grillstar Anzündkamin

    Grillstar Anzündkamin

    12 , 90

  • Weber Pizzastein

    Weber Pizzastein

    61 , 99

  • Kingstone Pizzaschaufel

    Kingstone Pizzaschaufel

    24 , 95

Grillen mit Spieß - wichtiges Zubehör

  • Kingstone Grillspieß

    Kingstone Grillspieß

    7 , 95

  • Kingstone Drehspieß

    Kingstone Drehspieß

    79 , -

  • Tramontina Grillspieß  (L x B: 65 x 1 cm)

    Tramontina Grillspieß

    5 , 99