So gelingt Ihnen Ihr perfektes Tomahawk-Steak

Bei Fleischliebhabern steht ein gutes Steak immer ganz oben auf der Favoritenliste. Aber Rindfleisch ist nicht gleich Rindfleisch. Es gibt viele verschiedene Varianten an Fleischstücken und jede schmeckt einzigartig – allen voran das Tomahawk.

Was ist ein Tomahawk-Steak?

Aber was bedeutet Tomahawk eigentlich? Und wie bereite ich das perfekte Steak zu? Wir beantworten Ihnen diese Fragen hier und zum Schluss gibt es noch ein leckeres Rezept für Sie zum Ausprobieren!

Ein Tomahawk-Steak gilt unter Genießern als der „Ferrari" unter den Steaks. Groß, mächtig und dick geschnitten erinnert es an ein Kriegsbeil aus dem Wilden Westen – daher auch die Namensgebung.
Das Steak hat seinen Preis, immerhin bewegt es sich im High-End der Steakkultur und kommt auch meist gleich aus dem Trockenschrank – und „Dry-Aged“ kostet eben. Das zarte Fleisch aus dem vorderen Rücken oder auch Hochrippe besteht aus drei Muskelsträngen und nur wenig sichtbarem Fett.


Tomahawk auf Schiefer

Wie bereite ich ein Tomahawk-Steak zu?

Vielleicht denken Sie, dass die Zubereitung des Tomahawk-Steak sehr anspruchsvoll ist, immerhin gehört es zu hochwertigsten Fleischstücken vom Rind. Das ist sie aber nicht, jedenfalls nicht mit der richtigen Technik! Wir stellen Ihnen die Sous-Vide-Methode vor, mit der Sie lediglich mit einem Stick in wenigen Stunden zum bestmöglichen Ergebnis kommen.

Was ist die Sous-Vide-Technik und welche Vorteile hat sie?

Die Zubereitungsmethode des Sous-Vide-Garens ist beliebt und weit verbreitet. Sie macht besonders bei wirklich dicken Steaks Sinn – perfekt also für das Tomahawk-Steak. Dabei laufen Sie nicht Gefahr, dass Ihnen ein dickes, mageres und teures Fleischstück wie das Rinderfilet nicht gelingt.

Sie zeichnet sich dadurch aus, dass das Steak nicht einfach wie beim BBQ auf den Grill kommt, sondern mit einem Beutel vakuumiert wird und mit dem Sous-Vide-Stick in einem Wasserbad für ein paar Stunden gegart wird, bevor es nur zur Vollendung kurz auf den heißen Grill kommt. Dementsprechend dauert es verhältnismäßig nicht so lange, das Fleischstück zu grillen. Garen statt grillen lautet die Devise! Übrigens: Sie können mit einem Sous-Vide-Stick nicht nur Steaks, sondern auch Gemüse, Rippchen oder Pulled Pork garen.


Diese Vorteile bietet das Sous-Vide-Garen mit dem Stick:

Idealer Garpunkt

Sous-Vide garen

Mit dem Stick wird das Wasserbad auf eine konstante Temperatur temperiert und verändert sich auch nicht. Diese sollte bei 54 Grad Celsius liegen. Also kein Problem, wenn Sie das Steak mal für ein paar Minuten aus den Augen lassen – die Kerntemperatur wird mit dem Sous-Vide-Stick nicht überschritten. Dadurch gelingt Ihnen ein optimaler Garpunkt ganz zuverlässig – auch bei unterschiedlich dicken Steaks.

Einfache Zubereitungsmethode

Sous-Vide Stick

Beim Sous-Vide-Garen im Wasserbad kann Ihnen eigentlich kein Fehler passieren. Also: Die perfekte Zubereitungsmethode für Einsteiger und Anfänger. Der Stick ist außerdem leicht und unkompliziert zu bedienen.

Saftigkeit und intensiver Geschmack

Essen in Folie

Da das Fleisch beim Garen mit dem Stick in einem Beutel aufbewahrt wird, geht der Saft nicht verloren und bleibt größtenteils im Steak. Das sorgt nicht nur für mehr Saftigkeit und einen intensiveren Eigengeschmack. Um weitere Aromen an das Fleisch zu bringen, können Sie natürlich das Steak würzen wie Sie möchten – mit frischen Kräutern oder Butter beispielsweise. Das i-Tüpfelchen an Geschmack bekommt das Fleisch nach dem Garen mit dem Sous-Vide-Stick durch das scharfe Anbraten auf dem heißen Grill, sodass es leckere Röstaromen bekommt. Sie sollten es allerdings nicht zu lange grillen, damit Sie ein saftiges Steak genießen können.

Welches Tomahawk-Steak-Rezept kann ich ausprobieren?

Ein Steak mit Möhren

Ran ans Werk, jetzt wird gekocht! Heute auf dem Speiseplan: Wir haben ein leckeres Rezept für Sie und zeigen Ihnen mit ein paar Tipps wie Sie ein Tomahawk-Steak ganz einfach zubereiten.

Sie benötigen für das Rezept diese Zutaten für 2 bis 4 Personen:

  1. 1 Tomahawk-Steak (ca. 1,3 kg und 5 cm dick)
  2. 1 Rosmarinzweig
  3. 1 Thymianzweig
  4. 1 Lorbeerblatt
  5. 1 Knoblauchzehe
  6. 3 Streifen unbehandelte Zitrone
  7. 2 EL Olivenöl


Alles eingekauft? Dann kann es mit der Zubereitung losgehen. So gelingt Ihnen Ihr perfektes Tomahawk-Steak:

  1. Das Fleisch kommt in einen stabilen Kunststoffbeutel und wird vakuumiert – zusammen mit den Kräutern, Knoblauch und Olivenöl. Wichtig: Warten Sie einige Minuten zur Dichtprobe ab, um sicherzugehen, dass der Beutel auch wirklich luftdicht ist.

  2. Legen Sie ein Wasserbad an und hängen Sie den Sous-Vide-Stick ein. Die eingestellte Wassertemperatur entspricht der späteren Kerntemperatur und sollte bei 54 Grad Celsius liegen.

  3. Haben Sie die Zieltemperatur im Wasserbad erreicht ist, können Sie das Fleisch mit dem Sous-Vide-Stick garen. Falls vorhanden, bedecken Sie das Fleisch mit Isolationskugeln für einen besseren Wärmeerhalt! Achten Sie darauf, dass der Beutel komplett mit Wasser bedeckt ist.

  4. Das Garen mit dem Sous-Vide-Stick dauert zwei bis sechs Stunden. Grobe Faustregel: 2 cm Dicke des Steaks benötigen rund eine Stunde Garzeit. Nach dem Garen mit dem Sous-Vide-Stick können Sie das Fleisch für ein paar Sekunden grillen. Die Kruste vom Grill verleiht dem Fleisch Geschmack und eine schöne Optik obendrauf. Fertig ist das perfekte Steak zum Servieren!

Alles was Sie zum Grillen benötigen:

  • Kingstone Grillzange

    Kingstone Grillzange

    15 , 95

  • Grillstar Grillzange

    Grillstar Grillzange

    5 , 99

Das könnte Sie auch interessieren: