Bienenfreundliche Balkonpflanzen

Sobald die letzten Nachtfröste vorüber sind, werden die verwaisten Töpfe und Kästen endlich wieder bepflanzt. Bienenfreundliche Balkonpflanzen sehen schön aus und bieten Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten mit Pollen und Nektar wertvolle Nahrung. Zugegeben, die Pflanzgefäße sind klein, aber allein in Deutschland haben fast 60 Millionen Menschen einen Balkon oder eine Terrasse.

Wildbienen sind nicht nur fleißige Honigproduzenten, sie bestäuben beim Sammeln von Pollen auch besuchte Pflanzen und sind somit ein wichtiger Teil unseres Ökosystems. Allerdings sinkt die Bienenpopulation immer weiter, da ihnen geeignete Nahrungsquellen fehlen. Blumen auf dem Balkon oder Fensterbrett können da ein wichtiger Schritt sein.

Es lohnt sich also, auch in Kübeln und Kästen bienenfreundliche Balkonpflanzen für Bienen und andere Insekten anzupflanzen. Unabhängig davon macht es großen Spaß zu beobachten, wenn die unterschiedlichen Wild- und Honigbienenarten oder Schmetterlinge zu Besuch kommen.

Angenehmer Nebeneffekt: Wenn Sie den Tisch reichlich mit Pollen und Nektar decken, lassen sich auch die weniger beliebten Insekten wie Woll- oder Blattläuse gelassener sehen: Denn Marienkäfer und Florfliegen werden ebenfalls von bienenfreundlichen Balkonpflanzen angelockt und sorgen dafür, dass diese für uns lästigen Tierchen kein Problem werden.


Strohblumen und Lavendel in Töpfen

Bienenfreundliche Balkonpflanzen einfach erkennen

Die Auswahl der richtigen bienenfreundlichen Balkonpflanzen ist mittlerweile kinderleicht. Durch die steigende Nachfrage nach insektenfreundlichen Balkonblumen ist das Angebot mit jeder Saison größer.

Oft verraten schon die Etiketten, welche Arten besonders gute Bienen- und Insektenweiden sind und damit Leben in Töpfe und Kästen holen. So können Sie auf den ersten Blick erkennen, dass sie wertvolle Nahrungsquellen sind. Das ist sogar bei manchen Schattenkünstlern der Fall: Eisbegonien blühen selbst dann üppig, wenn sie nur wenig Sonne bekommen.

Ungefüllte Sorten werden von Bienen angeflogen. Auch Fuchsien gedeihen im Schatten. In ihre offenen Blütenglocken krabbeln gerne Hummeln. Bei den Sonnenkindern bieten Margeriten, Strohblumen, Husarenknöpfchen, Zweizahn und andere Korbblütler mit ungefüllten Blüten Pollen für Insekten. Immer richtig liegen Sie mit Klassikern wie Mehl-Salbei, Sonnenhut, Fetthenne und mediterranen Kräutern. Auch bei Ehrenpreis, Zweizahn und Fächerblume sind die meisten Sorten für Insekten interessant.

Wer günstig bienenfreundliche Balkonpflanzen anlegen möchte, kann einfach auf Wildblumensamen zurückgreifen. Ein Stück Wildblumenwiese mit wunderbaren bunten Blüten auf dem eigenen Balkon - ideal als Bienenweide für sonnige Orte, bei nur geringem Pflegeaufwand.

Blumenampel mit Zauberglöckchen

Gibt es bienenfreundliche Hängepflanzen für den Balkon?

Nicht jeder Balkon bietet viel Platz für Blumentöpfe oder Balkonkästen. Eine gute Alternative sind da Hängepflanzen, zum Beispiel als Blumenampeln oder auch Pflanzentreppen.
Besonders pflegeleicht, aber nicht sehr bienenfreundlich, werden oft Petunien und Geranien verpflanzt. Hier sollte man eher zu regionalen Blühpflanzen greifen. Viele bienenfreundliche Balkonpflanzen sind auch hängend ein Hingucker, z.B. Efeu, Erdbeere, Glockenblume, Große Sternmier, Lobelien, Steinkraut, und Zimbelkraut. Wichtig bei der Bepflanzung ist auch auf eine ausgewogene Mischung von Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten zu achten, damit Insekten bis in den Herbst mit Pollen versorgt werden.

Welche bienenfreundlichen Pflanzen sind winterhart?

Sobald die warme Zeit vorüber ist und der Winter Einzug hält, bieten viele Balkons keinen schönen Anblick mehr, denn viele Pflanzen sind nicht winterfest. Zum Glück gibt es auch bienenfreundliche Balkonpflanzen, die winterhart sind. Dadurch spart man sich das jährliche Neubepflanzen bzw. das Umziehen der Pflanzen in die Wohnung.
Besonders geeignet sind Irischer Efeu als Kletter- oder Hängepflanze, die Immergrüne Schleifenblume oder auch winterharte Balkonkräuter, wie Pfefferminze oder Thymian. Winterharte Pflanzen brauchen besondere Pflege, wie torffreie Blumenerde und gelegentlich Dünger.



Schritt für Schritt zum Blütenerfolg

Die beste Pflanzzeit für den bienenfreundlichen Balkon ist im Mai. Spätestens nach den Eisheiligen Mitte des Monats sind die Sommerblüher sicher vor Nachtfrösten. Im Artikel Bunte Frühlingsblumen: Schöne Pflanz-Ideen für Balkon und Terrasse geben wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie beim Pflanzen am besten vorgehen.

Alles für die optimale Pflege

  • Gardol Classic Gartenschere  (Amboss)

    Gardol Classic Gartenschere

    10 , 49

  • Gardol Hand-Blumenkelle  (7,5 cm)

    Gardol Hand-Blumenkelle

    8 , 49

  • Geli Gießkanne  (Gelb, 10 l)

    Geli Gießkanne

    4 , 35

  • Geli Gießkanne  (Pink, 10 l)

    Geli Gießkanne

    4 , 35

  • BAUHAUS Blumenerde  (40 l)

    BAUHAUS Blumenerde

    8 , 99

    pro Stück (1  l = 0,22 )

  • Gardol Gartenhandschuhe Pflanzen (Konfektionsgröße: 8)

    Gardol Gartenhandschuhe

    9 , 49

  • Artevasi Capri Balkonkasten  (Anthrazit)

    Artevasi Capri Balkonkasten

    13 , 49

Vanilleblume im Korb mit weißer Prachtkerze, Zauberschnee, Eisenkraut und Mehl-Salbei

Die ideale Ergänzung für bienenfreundliche Balkonpflanzen: Würzige Kräuter

Wer möglichst viele Vorteile auf Balkon und Terrasse vereinen möchte, findet mit den diversen Kräutern ideale Verbündete: Sie liefern nicht nur aromatische Blätter zum Kochen oder für Tees. Auch ihre Blüten sind ein Genuss – nicht nur für uns.

Sobald Minze, Basilikum, Oregano, Rosmarin oder Gewürz-Salbei ihre Knospen öffnen, summt und brummt es auf Terrasse und Balkon. Nahezu alle bei uns populären Küchenkräuter sind zur Blütezeit Bienenweiden.

Auch gestalterisch lassen sie sich gut mit den bunten Balkonblumen kombinieren und sind sowohl Nutz- als auch Zierpflanzen.


Geranie, umgeben von Bidens, Sonnenblumen und Gundermann

Was sind keine bienenfreundlichen Balkonpflanzen?

Einige der zumeist insektenfreundlichen Lippenblütler sind Ausnahmen und bieten kein gutes Nahrungsangebot: Der Feuer-Salbei sieht mit seinen knallroten Blüten für das menschliche Auge zwar auffällig aus, ist für Insekten aber weitgehend uninteressant. Manche Geranien werden beispielsweise durchaus von Honig- und auch Wildbienen angeflogen, bei vielen Sorten sind aber die Blütenröhren zu lang, sodass die Insekten mit ihren Rüsseln nicht bis zum Nektar gelangen.

Auch Petunien sind für unsere heimischen Bestäuber oft wenig attraktiv – im Gegensatz zu den ähnlichen, aber kleinblütigeren Zauberglöckchen, die von Insekten genutzt werden. Gefüllte Blüten bieten oft keinen oder nur wenig Nektar und Pollen; aber zumindest halb gefüllte Blüten, etwa von Dahlien, sind durchaus nützlich für Bienen.

Dies ist natürlich kein Grund, auf zuverlässige Dauerblüher wie Balkon-Geranien oder Petunien bei der Kasten-Bepflanzung komplett zu verzichten. Kombinieren Sie Ihre Favoriten einfach mit den bienenfreundlichen Balkonpflanzen. Dann haben sowohl das Auge etwas davon als auch unsere kleinen Nützlinge.


Welche Pflanzen sind bienenfreundlich?

Reichlich Pollen und Nektar liefert diese Kombination aus bienenfreundlichen Balkonpflanzen für den Pflanzkasten. Vanilleblume, Schneeflockenblume, Männertreu, Leberbalsam-Schafgarbe, blaue Fächerblume und Verbene sind beliebt bei den nützlichen Helfern. 

Balkonkasten mit Vanilleblume, Mehl-Salbei und Männertreu

Mit Vanilleblume, Mehl-Salbei und Männertreu bietet der Kasten Bienenmagnete in sanften Blau- und Lilatönen.

Pflanzschale mit Heiligenkraut, Margeriten und Fächerblume

Dass die gut sichtbaren Staubgefäße von Heiligenkraut und Margeriten Insektenfutter bieten, sieht man sofort. Die blaue Fächerblume lockt dafür mit süßem Nektar.

Vanilleblume im Korb mit weißer Prachtkerze, Zauberschnee, Eisenkraut und Mehl-Salbei

Der Duft der Vanilleblume tut auch uns Menschen gut. Sie wird im Korb begleitet von weißer Prachtkerze, Zauberschnee, Eisenkraut und Mehl-Salbei.

Zauberglöckchen in Zinkwanne mit Zauberschnee

Zauberglöckchen erinnern an Petunien und blühen monatelang. Die Pracht in Gelb und Lila wird hier von Zauberschnee ergänzt.

Zinkwanne bepflanzt mit Prachtkerzen und Petunien

Zinkwannen lassen sich gut als Pflanzgefäße benutzen. Wenn sie keine Abzugslöcher im Boden haben, können sie wie ein großer Übertopf benutzt werden. Prachtkerzen und Petunien fühlen sich hier wohl.

Frau gießt Zauberglöckchen auf Terrasse

Die rosafarbenen Blüten der Mini-Rosen und Hänge-Geranien sind mehr eine Augenweide, dafür bieten Löwenmäulchen und Zauberglöckchen Futter. Blühend locken Majoran und Basilikum auch Bienen an.

Kapkörbchen, Schleifenblume, Spanisches Gänseblümchen, Katzenminze, Angelonia, Fächerblume und Elfensporn in Zinkwanne

Perfekt kombiniert: Kapkörbchen, Schleifenblume, Spanisches Gänseblümchen, Katzenminze, Angelonia, Fächerblume und Elfensporn.

Strohblumen und Lavendel in Zinkeimern

Kombiniert man die Strohblumen mit duftendem Lavendel, wird diese Bank sowohl von Bienen als auch von Schmetterlingen angeflogen.

Strohblumen mit Goldstaub-Pflanze in Kübel

Bei Bienen sind die Strohblumen beliebt. Hier wachsen sie mit der Goldstaub-Pflanze, die den Rand des Kübels schmückt. Beide blühen den ganzen Sommer hindurch.

Balkonkasten mit Dahlien, Husarenknöpfchen und Elfenspiegel

Ungefüllte Dahlien und das Husarenknöpfchen bieten reichlich Blütenpollen, und der Elfenspiegel ergänzt das sonnengelbe Bild mit seinem blauen Flor.


Das könnte Sie auch interessieren: